Ausstellung

Nordic Feeling

05.09-04.10.2020

Den Blick weiten – mit Arbeiten von Carole Kohler
Kuratiert von Dr. Barbara Aust-Wegemund

Die abstrakten Jütland-Impressionen führen uns in fantastische Welten. Für die, die mehr möchten gibt es eine zusätzliche virtuelle Erweiterung durch Augmented-Reality-Videos: Kostenlose APP Artivive downloaden und los geht die Augenreise!

Jetzt schon die App „Artivive“ herunterladen und das erste Werk von Carole Kohler scannen! ->
Hier App Store von Apple
Hier Google Play Store

Mittwoch-Sonntag, 11-17 Uhr
Eintritt: Zahle, was es dir wert ist!

Sie können uns auch gerne vorab virtuell besuchen!

Als Artist in Residence am Kirsten Kjaer Museum im dänischen Frøstrup im Frühjahr 2019 tauchte die Schweizer Künstlerin Carole Kohler für zwei Monate ein in eine für sie fremde Welt. Carole Kohler: „Die Serie „Nordic Feeling“ ist inspiriert von den rauen Stränden und Steilklippen, impulsivem Wind und Wetter und der wohltuenden Einsamkeit im äußersten Norden Jütlands“. Entstanden sind energiegeladene, vielschichtige und stimmungsvolle Bilder, von denen eine Auswahl in der Drostei zu sehen sind. Schichtweise und mit verschiedensten Materialien sind Formen und Strukturen entstanden, die teilweise an Spuren von natürlicher Patina auf Felsen, Klippen oder Baumrinden erinnern. Zudem sind Objekte mit Kelpalgen in Acrylharz entstanden.
Die 12 teils großformatigen Bilder tragen anschauliche Titel wie „Jütland 16 Uhr“, „TIDE“ oder „Lyse nat“ und laden ein zu einer gedanklichen Reise zu unseren Nachbarn im Norden.
Darüber hinaus erweitert Carole Kohler ihre Bildwelten mit Augmented-Reality-Videos als virtuelles Element. Diese können mit der speziellen Gratis-App Artivive und einem mobilen Endgerät auf der Oberfläche des Bildwerks erlebt werden. Dem Betrachter bietet sich dabei eine zusätzliche Erlebniskomponente, da die starren Bildwerke durch die Videos zu leben beginnen. Diese Bewegung scheint, von der eigenen Phantasie beflügelt, auf der gemalten Leinwand weiter zu leben und die Abstraktionen mit realen Bildern zu verschmelzen.
Die zusätzliche Realität soll nicht eine fertige Interpretation liefern, sondern dazu anregen, diese selber in der eigenen Imagination zu kreieren und nicht zuletzt den Zusammenhang zu den persönlichen Erlebnissen in Dänemarks Natur aufzuzeigen.

Die Schweizer Künstlerin, die weltweit tätig ist, stellte neben der Schweiz bereits in Belgien, Dänemark, Frankreich, Hongkong, Italien und den USA aus. Carole Kohler lebt und arbeitet in Lommiswil im Kanton Solothurn.
Mehr Informationen zum Schaffen von Carole Kohler unter www.carolekohler.ch.
____
Zahle, was es Dir wert ist!
Auch mit dieser Ausstellung möchten wir zu Überlegungen anregen, was uns als Gesellschaft Kunst und Kultur wert sind. In den letzten Monaten haben wir quer durch die Gesellschaft gespürt, was der Verlust von Sicherheit bedeutet, zahlreiche Hilfsprogramme wurden aufgelegt. Gut so! Nur: Nicht für alle haben diese Hilfen auch gegriffen, insbesondere Kulturschaffende sind immer wieder durch Entscheidungsraster gefallen und standen vor dem Nichts.
Deshalb bitten wir Sie auch mit dieser Ausstellung, statt eines festgelegten Eintritts das zu zahlen, was Ihnen Kunst und Kultur wert ist. Danke!

Bild: Kelp Sick, 102×80×2,5, 2019, Mixed Media auf Leinwand mit Kelpalgen in Acryl