Sonderveranstaltung

250 Jahre Drostei

Liebe Besucherinnen und Besucher,

in den Tagen und Monaten dieses Jahres blicken die Drostei und ihre Freunde auf eine besondere Zeitspanne zurück: Die Drostei feiert ihr 250-jähriges Bestehen.
Im Jubiläum dieses wunderschönen norddeutschen Backsteinbarockgebäudes spiegelt sich auch die wechselvolle Geschichte unseres Landes wider. Im Laufe dieses Vierteljahrtausends wandelte sich die Funktion der Drostei von einem einstigen Amtssitz des Landdrosten unter dänischer Krone über den Dienstsitz des Landrates in preußischer Zeit, später zum als Amtsgebäude bis hin zum Kulturzentrum für den Kreis Pinneberg.

Seit ihrem Einzug 1991 bereichert die Kultur mit ihrem vielfältigen Leben die Drostei. Die Drostei als historisches Gebäude ist ein lebendiges Zeugnis ihrer Geschichte und zugleich ein pulsierendes Kulturzentrum. Die symbiotische Kraft, die von der Drostei und den hier konzentrierten Aktivitäten ausgeht, lässt das Kulturleben der Region hell erstrahlen. Die Übernahme der Aufgabe eines Kulturknotenpunktes im Jahre 2016 unterstreicht dies nachdrücklich. Die Verantwortlichen der Stiftung Landdrostei verbinden Alt und Neu. Sie betreiben kulturelle Vernetzung par exzellence – vom Workshop „Digital 2020 – Metropolregion Hamburg als analog-digitaler Erlebnisraum“ bis hin zu den geplanten diesjährigen Ausstellungen über die deutsch-dänische Nachbarschaft und Freundschaft, wie etwa „Norddeutsche Realisten malen in Kolding“, „Regionalschau in Kooperation mit dem Flensburg Fjords Kunst und Kulturforening“ und „Junge, dänische Kunst“.

Der Kreis Pinneberg ist um sein kulturelles Zentrum nur zu beneiden. Ich wünsche der Stiftung Landdrostei mit all ihren Aktivitäten und Angeboten im Jubiläumsjahr großen Erfolg.

Anke Spoorendonk
Ministerin für Justiz. Kultur und Europa des Landes Schleswig-Holstein